Jugendhilferecht im Überblick  

Gemeinsame elterliche Sorge

Kammergericht (KG) Berlin, Beschluss vom 21.09.1999 - 17 UF 4806/99
Auch die mit dem Kindschaftsrechtsreformgesetz beabsichtigte Förderung gemeinsamer Elternverantwortung nach der Trennung enthält keinen Vorrang für ein bestimmtes Regelungsmodell zur elterlichen Sorge, sondern erfordert die Feststellung, dass die Eltern zur Kooperation in der Lage sind oder zumindest bei Fortdauer der gemeinsamen elterlichen Sorge - auch in Teilbereichen - zu ihr finden.
Ist eine Regelung für Teilbereiche nötig, so bedarf es besonderer Prüfung, ob die Aufrechterhaltung der gemeinsamen elterlichen Sorge im übrigen nicht weiteren das Kind belastenden Streit erwarten lässt. Falls Umfang oder Durchführung des persönlichen Umgangs streitbelastet ist, ist die Aufrechterhaltung eines Teilbereiches der elterlichen Sorge in der Regel kein geeignetes Mittel, zu einem befriedigenden Umgang beizutragen.
Fundstelle: KindPrax 1999, S. 200 f.

 

zurück zur Übersicht

Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Gelingende Kooperation in der Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt