Jugendhilferecht im Überblick  


Zur Übernahme der Kosten eines Integrationshelfers für einen behinderten Schüler

Verwaltungsgericht (VG) Leipzig, Beschluss v. 21. November 2000 - 2 K 1589/00

Leitsatz:
Nach der gegenwärtigen Rechtslage in Sachsen gibt es keine schulrechtliche Grundlage zur Finanzierung eines Integrationshelfers für den Schulbesuch eines integrativ in der Grundschule beschulten mehrfachbehinderten Kindes. Der sich aus §§ 39, 40 BSHG i.V.m. § 12 Nr. 1 Eingliederungshilfe-VO ergebende Anspruch des Behinderten auf Eingliederungshilfe kann daher diesbezüglich nicht nachrangig sein. Für Eingliederungshilfe zur schulischen Integration eines seelisch-geistig mehrfachbehinderten Kindes ist der Träger der Sozialhilfe und nicht der Träger der Jugendhilfe zuständig.

Fundstelle: LKV 2001, S. 382

 

zurück zur Übersicht

 

 


Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Gelingende Kooperation in der Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt