Jugendhilferecht im Überblick  


Eingeschränkte gerichtliche Überprüfung der behördlichen Entscheidung, eine bestimmte Erziehungshilfe zu gewähren.


Oberverwaltungsgericht (OVG) Koblenz, Urteil v. 11. Mai 2000 - 12 A 12335/99.OVG

Dem Träger der öffentlichen Jugendhilfe kommt bei der Einschätzung des konkreten erzieherischen Bedarfs ein gerichtlich nicht voll überprüfbarer Beurteilungsspielraum zu.

Gewährt der Träger der öffentlichen Jugendhilfe eine andere als die beantragte Hilfe zur Erziehung (hier: Erziehungsbeistandschaft statt Heimerziehung), so steht dem Anspruchsberechtigten ein Anspruch auf die begehrte Hilfe nur zu, wenn jede andere Hilfe nach allgemein gültigen fachlichen Gesichtspunkten dem erzieherischen Bedarf nicht gerecht würde.

Fundstelle: ZfJ 2001, S. 23

 

zurück zur Übersicht

Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Under Construction -
Neurobiologie und Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt