Jugendhilferecht im Überblick  


Zur Beschwerdebefugnis von Pflegeeltern bei Anordnungen zur Herausnahme des Kindes aus der Pflegefamilie


Oberlandesgericht (OLG) Köln, Beschluss v. 21. Dezember 1999 - Az. 14 UF 268/99

Die Pflegeeltern sind auch dann beschwerdebefugt, wenn nur über eine vorläufige Wegnahme des Kindes aus der Pflegefamilie im Wege der einstweiligen Anordnung entschieden ist.
Eine Aussetzung der Vollziehung durch das Beschwerdegericht kann nicht erfolgen, wenn das erstinstanzliche Gericht nach eingehender Anhörung aller Beteiligten entschieden hat, dass das Kind vorläufig in die Herkunftsfamilie gebracht werden soll, um durch Sachverständige feststellen zu lassen, ob die Rückkehr in die Herkunftsfamilie dem Wohl des Kindes dient.

Fundstelle: FamRZ 2000, S. 635 = NJW-RR 2000, S. 374

zurück zur Übersicht


Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Gelingende Kooperation in der Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt